FOTOSAFARI – SÜDAFRIKA

03.-15. Oktober 2021 (ausgebucht)
13.-25. Oktober 2021 (ausgebucht)
24. Okt.-05. Nov. 2021 (ausgebucht)

Fluginfo:
Strecke: Frankfurt – Johannesburg ( circa 10.5 Stunden )
Flugart: Economy Nachtflug

Allgemeine Infos:
Die komplette Reise wird durch mich ab/bis Flughafen Johannesburg begleitet. Alle Touren werden mit einem Pickup (Ford Ranger oder Toyota Hillux – geschlossen) gefahren. Es sind keine speziellen Impfungen erforderlich, allerdings sollte jeder sich für einige Regionen Malariatabletten besorgen. Die Qualität des Essen in Südafrika ist sehr hoch und meiner Meinung nach sogar deutlich über dem deutschen Standard. Das Leitungswasser kann in jedem Fall bedenkenlos für die Körperpflege genutzt werden und hat auf unserer Farm sogar Trinkwasserqualität. Alle Übernachtungen finden in eingezäunten und gesicherten Bereichen statt. Dennoch können dort zuweilen  Raubtiere, Schlangen und giftige Insekten eindringen.

Zum Fotografieren gibt es neben unzähligen Tieren auch atemberaubende Landschaften, die auch immer wieder gerne in Szene gesetzt werden wollen. Deshalb sollte neben einem Teleobjektiv auch Weitwinkel mit im Gepäck sein. Während der gesamten Reise steht Mineralwasser für alle kostenlos zur Verfügung.

Filmfarm ( 2 Übernachtungen)
Direkt vom Flughafen Johannesburg geht es auf eine circa 70km entfernte Filmfarm, auf der es dann auch gleich abenteuerlich wird. Wir beziehen Quartier in afrikanische Buschzelte. Jedes Zelt verfügt allerdings über ein eigenes Bad mit Dusche/WC und beheizten Betten. Mit im Reisepreis ist  das Frühstück (2x) in der Lodge, ein Elephant Bushwalk und eine Tour durch die Predatoranlagen. Wer mag, kann auch Teile der Farm auf eigene Faust zu Fuss erkunden. 

Hoedspruit (4 Übernachtungen)
Weiter geht’s nach dem Frühstück auf unsere Farm ins 400km entfernte Hoedspruit. Hier beziehen wir ein kleines Chalet und ein Containerhaus. Unsere Farm ist ausgestattet mit einem Restaurant, einer Snackbar, Auto- und Motorradmuseum, div. kleinen Kunstläden und einem Wellnessalon. Mein Partner und Inhaber pflanzt dort Marula und Aloe an und stellt daraus ein eigene Pflegeserie her. Einige Produkte, wie Seife und Duschgel, stehen in den Häusern kostenlos zur Verfügung. Die Farm liegt direkt am Blyde River Canyon, dem drittgrössten und einzig grünen Canyon der Welt. Direkt auf der Farm befindet sich auch unser Tierheim. Circa 30 Hunde freuen sich immer auf Besuch und Spaziergänge auf der Farm. 

Folgende Aktivitäten sind mit im Preis:
– Ein typisch afrikanisches BBQ auf der Farm.
 (Je nach Verfügbarkeit gibt es exotische Spezialitäten, wie Kudu, Impala, Krokodil und leckere heimische Gemüsevarianten vom Grill)
 – BBQ in Thornybush
( Thornybush ist das exklusivste und teuerste Reservat in der Region. Neben 3 Lodges wohnen dort u.a. Richard Branson, U2 Sänger „Bono“ und ein guter Freund von mir, bei dem wir mitten zwischen allen wilden Tieren einen Grillabend verbringen. Elefanten, Büffel und Antilopen kommen in der Regel jeden Abend dort direkt ans Haus. Mit etwas Glück auch Löwen, Hyänen und andere Raubkatzen.)
– Blyde River Boat Trip
(Mit einem Boot geht es auf eine 2 stündige Tour durch den Canyon. Neben der atemberaubenden Landschaft halten wir dort Ausschau nach Hippos und Krokodilen)
– Marieskop – Das Dach des Canyons
(Mit dem Auto geht’s direkt zu dem höchsten Punkt des Canyons, wo wir neben tollen Landschaftsaufnahmen auch zu Fuß einen Wasserfall erreichen können.)
– Rehastation für Raubkatzen, etc.
(Wir besuchen eine Rehastation für Wildtiere. Bei der etwa 2 stündigen Führung hat man die Möglichkeit, den Geparden hautnah zu kommen und sogar Geier mit der Hand zu füttern)
– Shopping Tour
(Wer schlau ist, reist mit leichtem Gepäck an. In Hoedspruit gibt es zwar nur wenige Geschäfte, aber dafür bekommt man für wirklich kleines Geld sowohl Mode, als auch Outdoor- und sogar Angelkleidung.)
– Hippofütterung
(Das einzige wilde und zahme Hippo wohnt in der Nähe von Hoedspruit. Hier könnt ihr dem Koloss hautnah kommen und es sogar füttern.)

Krugerparc (4 Übernachtungen)
Wir beziehen dort ein Haus im Norden des Krugerparcs in einem gesicherten Camp. Von dort aus erkunden wir jeden Tag die verschiedensten Ecken und die wildesten Gegenden. Von Croocs Corner, dem Treffpunkt für Krokodile, können wir bis nach Mosambique schauen und erleben dort die unglaublichen Baobab Bäume. Wer hier kein Foto machen kann, dem ist dann auch nicht mehr zu helfen.

Teilnehmerzahl: max. 4 pro Safari

Preis: 2585€ Stand 08.01.2021
Im Preis enthalten: Flug, alle Unterkünfte und beschriebenen Leistungen
Nicht im Preis: Ggf. anfallende Steuern, Visum, etc.

Die Reihenfolge der einzelnen Stationen kann je nach Safari variieren.